News

19.01.2018, 07:58 Uhr
CDU will Erlass zu Windenergieflächen aufweichen
In den kreisangehörigen Kommunen  des Landkreises Northeim wird zur Zeit über die Ausweisung von Vorranggebieten für Windenergie gesprochen. Der CDU-Kreisverband Northeim will sich in Hannover dafür stark machen, dass der Erlass zur Ausweisung der Flächen, welche die Kommunen zu einem Anteil von 7,35 % verpflichtet, aufgeweicht wird. Den Städten und Gemeinden wird pauschal eine Vorgabe gemacht ohne dass die Bedingungen vor Ort angemessen berücksichtigt werden. Die Wirtschaftlichkeit ist vor allem im Binnenland  nur begrenzt gegeben, der Windertrag ist einfach zu gering. Zudem sind durch Vogelzug und Naturschutzgebiete weitere Einschränkungen gegeben, sodass die Vorranggebiete oft nah an Siedlung heranrücken. Waldgebiete sind in Niedersachsen weitgehend ausgeschlossen. In anderen Bundesländern sei man da flexibel, zumal es auf den bewaldeten Höhenzügen zu einem höheren Ertrag käme und sich sicherlich mehr Investoren fänden.
Northeim/Einbeck - Im Moment befinden sich die Städte Einbeck und Moringen in konkreten Planungsschritten, um Ihre Handlungsspielräume als Stadt auszunutzen. Andernfalls müsste der Landkreis von oben herab die Flächen ausweisen, was nicht in deren Interesse sein kann. Um den Druck auf die Kommunen abzumildern, empfiehlt die CDU, den entsprechenden Erlass aufzuweichen und eine Nutzung von ausgesuchten Waldflächen zu prüfen.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon