Stadtverband Einbeck
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-einbeck.de

DRUCK STARTEN


News
19.11.2021, 20:50 Uhr
CDU Einbeck stellt sich neu auf
Die Mitgliederversammlung des CDU Stadtverbandes Einbeck am 16.11.2021 war geprägt von Rückblicken Analysen, Appellen und personellen Veränderungen. Man ist zufrieden, einen großen gastronomischen Raum gefunden zu haben, damit in gesundem Abstand Ehrungen vorgenommen werden konnten, Grußworte ausgesprochen wurden, Kandidatenvorstellungen sowie anstehende Wahlen durchgeführt wurden.
Helmar Breuker, Ulrich Vollmer, Heidrun Hoffmann-Taufall, Frederic Otto, Björn Liebig (v.l.n.r.)
Die Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek blickte in ihren Grußworten auf den Wahlkampf mit dem erfreulichen Ergebnis zurück. Sie freue sich, für Einbeck weiterhin als Bürgermeisterin tätig sein zu können. In der pandemischen Lage war Wahlkampf nur eingeschränkt möglich, in diese Zeit fiel für die Ratsarbeit auch die Entscheidung, Sitzungen digital durchzuführen. Das war rechtssicher möglich, weil zuvor eine pandemische Lage ausgerufen wurde. Sabine Michalek gestand, dass ihre Solidarität mittlerweile an Grenzen stoße, wo Impfverweigerer die Freiheit von Allen einschränkten. Die Versammlung bedauerte mit Dr. Roy Kühne, dass er mit seinem deutlichen Engagement für die Menschen in der Region nicht in den Bundestag einziehen konnte. „Ich werde mich weiterhin einsetzen und im Gespräch mit der Bevölke- rung bleiben“, so Kühne. Er rief dazu auf, den konstruktiven Streit zu suchen, um der CDU wieder ein deutliches inhaltliches Profil zu geben.
Der CDU Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Dirk Ebrecht erläuterte den Zusammenschluss mit der SPD zu einer Gruppe. Bei der Konstellation der Ratszusammensetzung wäre das eine gute Lösung für Einbeck. „Schließlich liegen große Herausforderungen vor uns. Die wollen wir – bei aller Unterschiedlichkeit – möglichst mit breiter Mehrheit lösen.“
Mit David Artschwager (Gandersheim) und Tristan Marienhagen (Northeim) stellten sich zwei junge Kandidaten für den CDU Kreisvorsitz vor.
Ehrungen für 60 Jahre Mitgliedschaft konnte Horst Kamm entgegennehmen, für 50 Jahre Wilhelm Wille und Friedrich Heise. Für 40 Jahre konnte Johannes Hennecke geehrt werden und auf 25 Jahre in der CDU kann Dirk Ebrecht zurückblicken.
Beatrix Tappe-Rostalski ließ als Vorsitzende die letzten Jahre Revue passieren, die durchzogen waren von Wahlen und Veranstaltungen mit Landes- und Bundespolitkern, zu nennen sei der Besuch der niedersächsischen Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast und des Fraktionsvorsitzenden der CDU im Bundestag Ralph Brinkhaus. Für die Kommunalwahl mit guten KandidatInnenlisten fühlte man sich optimal aufgestellt, um so enttäuschender war das Ergebnis, das auch einer Verkleinerung des Rates geschuldet ist.
Die Wahl zur Fraktionsvorsitzenden im Kreistag ließ bei Beatrix Tappe-Rostalski die Entscheidung reifen, nicht mehr als Vorsitzende des Stadtverbandes zu kandidieren. Heidrun Hoffmann-Taufall, bislang Stellvertreterin, übernahm den Staffelstab, sie freue sich auf die Arbeit im neu gewählten Vorstand, der sich in der Zusammensetzung deutlich erneuert habe. Die engagierte Arbeit werde sie fortsetzen und Themen mit dem Vorstandsteam einbringen, so Hoffmann-Taufall. Stellvertreter sind Helmar Breuker (links im Bild) und Björn Liebig (rechts) Schatzmeister Ulrich Vollmer (2. Von links), die Vorsitzende Heidrun Hoffmann-Taufall (Mitte), Schriftführer Frederic Otto (2. von rechts). Es fehlen auf dem Foto der Pressesprecher Stephan Weber und der Mitgliederbeauftragte Joachim Dörge. Als Beisitzer fungieren Karsten Armbrecht, Christian Dörries, Manfred Friedrich, Melissa Heikens, Michael Heraeus, Sebastian Lange, Carsten Pape, Maren Root und Wilfried Wollenweber.