Archiv

17.08.2016, 21:16 Uhr
Einbecker CDU auf Unternehmensbesuch in der Einbecker Brauhaus AG

Die CDU Einbeck besuchte kürzlich das Brauhaus. Unter der Leitung von Albert Eggers informierten sich die Kommunalpolitiker über die zahlreichen Neuerungen im Bereich von Abfüllung und Logistik des mittelständischen Unternehmens.

In den vergangen Jahren wurden insgesamt 20 Millionen Euro am Standort Einbeck u.a. in Modernisierung und Erneuerung der Abfüllanlagen investiert. Diese umfangreichen Investitionen haben zur Stärkung der heimischen Wirtschaft beigetragen und sind ebenso wie das vielfältige Wirken der Brauerei bei Stadtmarketing und Unterstützung von Bildungs- und Kulturangeboten ein klares Bekenntnis zum Standort Einbeck.Am „Brauhaus Modell“ wurde den Besuchern das eindrucksvolle Wachstum der Brauerei innerhalb des Stadtgebietes erläutert. Einig war man sich dahingehend, dass die Brauerei bei den Planungen zur Umgestaltung des Neustädter Kirchplatzes auf jeden Fall einbezogen werden sollte. Vorstand Lothar Gauß erläuterte den Politikern die Entwicklungen auf dem Biermarkt . Obwohl der Bierkonsum im letzten Jahr leicht gesunken ist setzte die Einbecker Brauhaus AG mehr als 600.000 Hektoliter Bier ab. Alles in allem sei die Einbecker Gruppe mit der Göttinger, Kasseler Martini und Härke Brauerei aus Peine gut für den Wettbewerb aufgestellt . Anstatt Masse setzt man bei den zahlreichen Sorten auf Klasse. Mit dem naturtrüben Ur-Bock „Ainpöckisch Bier 1378“ ist es gelungen, eine weitere Spezialität am Markt zu etablieren, ad hoc ausgezeichnet als Kulinarischer Botschafter Niedersachsens 2016.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon